Bauernhof Kaltenbach

Der Bauernhof Kaltenbach

... stellt sich vor

Marita Kaltenbach wurde am 1. Mai 1952 in Much geboren. Sie hat eine Ausbildung als Versicherungskauffrau in Köln abgeschlossen. Zusätzlich absolvierte sie eine Ausbildung als Hauswirtschafterin.

Sie kümmert sich um die Vermarktung der Produkte des Hofladens und um die Herstellung der hausgemachten und deftigen Gerichte. So gibt es etwa Gulasch, Rinderrouladen, Kohlrouladen uvm. wohl portioniert aus dem Weckglas. Natürlich gehören eine Vielzahl weiterer Produkte aus der Region zum Angebot. Aus dem Beerengarten werden Säfte, Marmeladen und Gelees gewonnen.

Darüberhinaus kümmert sich Marita Kaltenbach natürlich auch um die Kundenbetreuung und um den eigenen Haushalt.

Norbert Kaltenbach wurde am 14. August 1949 in Much geboren. Er hat eine Ausbildung als Landwirt gemacht. Nach einigen praktischen Jahren hat er 1972 die Prüfung zum  Landwirtschaftsmeister bestanden. Seit 1976 bewirtschaftet er mit seiner Frau den eigenen Betrieb.

Dieser umfasst eine Limousin-Ammenkuhhaltung sowie eine Schweine- und Geflügelhaltung (Hähnchen und Puten) in kleinen Einheiten.

Norbert Kaltenbach ist für die Bewirtschaftung der landwirtschaftlichen Nutzfläche, die Stallarbeiten und den technischen Bereich zuständig.

Übrigens:
Sie können unsere Schlacht-,Zerlege- und Kühlräume auch mieten. Bringen Sie Ihren Metzger einfach mit.

Regional - einfach die bessere Ess-Klasse

Warum unser Rindfleisch so gut schmeckt…

Seit dem Jahr 2000 halten wir eine Ammenkuhherde, Charolais-Mutterkühe und einen Limousinbullen.
Die Tiere sind im Frühjahr, Sommer und Herbst auf den anliegenden Weiden unseres Hofes. Sie fressen frisches Gras und Klee.

Im Winter sind die Tiere in einem Offenstall auf Stroh und werden mit Gras- und Kleegrassilage gefüttert.
Die geborenen Kälber bleiben, bis sie 7 Monate alt sind, bei ihrer Mutter und ernähren sich bis dahin von der Muttermilch und Gras.

 

Die Weiden werden nur mit Stallmist gedüngt. Wir benutzen keinen Mineraldünger und keine Spritzmittel!

Geschlachtet werden die Tiere im hofeigenen Schlachthaus. Dort findet auch die Kühlung und Zerlegung statt.
Das Fleisch hängt lange genug ab, damit es reift und beim Verzehr schön zart ist.
Dieses Fleisch wird in unserem Hofladen vermarktet.
Durch die Schlachtung auf dem Hof fallen keine Tiertransportwege an und somit gibt es für die Tiere auch keinen Stress!

Seit dem 01.07.2012 sind wir ein anerkannter BIO-Betrieb für Rindfleisch!

Darüber hinaus halten wir auch Schweine sowie Puten und Hähnchen in kleinen Einheiten.
Diese Tiere werden auf Stroh gehalten und mit Getreide aus der Region versorgt. Auch hier erfolgt die Schlachtung im hofeigenen Schlachthaus. Die Tiertransporte sind also tierschonend und wegen der kurzen Wege auf ein Minimum begrenzt.

Kontakt

Norbert + Marita Kaltenbach
Strießhardt 16
53804 Much

Tel.: 02245 2778
Fax: 02245 890022
Email: info@bauernhof-kaltenbach.de
http://www.bauernhof-kaltenbach.de

Öffnungszeiten des Hofladens:

Donnerstag: 14:30-18:30 Uhr
Freitag: 9:00-13:00 + 14:30-18:30 Uhr
Samstag: 9:00-13:00 Uhr und nach Absprache